Heimat- und Volkstrachtenverein
Sindlbach e.V.
trachtenpaar

gegründet 1958
StartseiteVereinTheaterTermineImpressum


HVTV-Sindlbach Theater

Theaterchronik des HVTV-Sindlbach e.V.

In der Gründungszeit des Trachtenvereins fand man auch großes Interesse am Bauerntheater. Auf Initiative und unter der Regie von Franz Lutter wurde das erste in heimischer Mundart vorgetragene Theaterstück „Die neue Heimat“ im Tanzsaal des Gasthauses Geier aufgeführt. Im Januar 1961 folgte der Lachschlager „Die geplatzten Diplomaten“. Bis zum Jahr 1966 wurden regelmäßig Theateraufführungen abgehalten, die beim Publikum sehr großen Anklang fanden.

              Theater 1966          Theater 1977
                    Der Saudiab vom Unterland 1966                     Der  scheinheilige Simmerl 1977    

Leider konnte der Chronist ab dem Jahr 1967 von keinen Theateraufführungen mehr berichten.
Erst an Ostern 1977 und nach Einbau einer Bühne in die Aula der Grundschule Sindlbach, zog die Theatergruppe des Trachtenvereins für ihre Aufführungen dorthin um
und so wurde mit dem erfolgreichen Stück „Der scheinheilige Simmerl“ die Sindlbacher Theatertradition wieder begründet. In der Schule spielte man bis Ostern 1997 zweimal pro Jahr uns dann konnte man ab Weihnachten 1997 in die Turnhalle des 1. FC Sindlbach umziehen und die Bühne dort aufbauen. Es folgte eine intensive Theaterzeit, so dass man bis Mitte der 80er Jahre mindestens zwei Theaterstücke pro Jahr aufgeführte. Des vielen Spielens übertrüssig beschloss man zu dieser Zeit auch nur noch einmal pro Jahr (immer im Januar) zu spielen.

              Theater 1968               Theater 1981
                        Die Giftspritz vom Bründlhof 1978
              Der hunterter im Westentaschl 1981

Vor allem die Wildererstücke mit ihren vielseitigen Bühnenbildern waren erfolgreiche Aufführungen, die weit über den Landkreis Neumarkt hinaus bekannt wurden.

Im Januar 1993 übernahm der Sonderschullehrer Anton Bachl die Theatergruppe, nachdem wieder eine kleine Flaute eingekehrt war. Mit dem Stück „Der Jagerfranzl von Marzoll“ gelang ein großer Erfolg und bedeutete den Wiedereinstieg in die langjährige Theatertradition des Heimat- und Volkstrachtenvereins. Unter der Regie von Anton Bachl wurde 1995 das Stück "s Marterl am Jägersteg" und 1996 das Stück " No amoi a Lausbua sein" aufgeführt. Leider legte Anton Bachl bei der Jahreshauptversammlung 1997 sein Amt als Kulturreferent und Regisseur nieder so das 1997 das Stück " Bonifaz auf Brautschau" wieder unter der Regie unseres Ehrenvorsitzenden Franz Lutter einstudiert werden musste. Beim Theaterstück 1998 " Oaner spint immer " übernahm Hildegard Silberhorn die Regie und führt dieses Amt auch bis heute aus. Unter der Regie von Hildegard Silberhorn wurden bis jetzt folgende Theaterstücke einstudiert und aufgeführt.
 

1998 "Oaner spinnt immer".
1999 "Zwoa harte Nüß"

Erben ist menschlich    Die pfiffige Urschl     Der falsche Vitus
2000 "Erben ist menschlich"     2001 "Die pfiffige Urschl"     2002 "Der falsche Vitus"

2003 "Der Bayerische Protectulus"
2004 "Dein Auftritt
Tante Frieda"
2005 "Ein Blitz aus heiterem Himmel"

Alles beim Teufl      Das rotseidene Höser´l      Das rotseidene Höser´l 2006 "Alles beim Teufl"                        
2007 "Das rotseidene Höser´l"

2008 "s´Dirndl von der Au"

Ein Engel namens Blasius
2009 "Ein Engel namens Blasius"

2010 mussten wir leider pausieren, was uns nicht leichtgefallen ist. Denn um unseren Ansprüchen gerecht zu werden fanden wir in diesem Jahr kein passendes Stück.

Nach einem Jahr Pause ging es dann aber wieder zur Sache. Mit den Stück
"Schatzerl, mach auf" gaben wir 2011 unser Bestes. In diesem Jahr gab es zum ersten mal Platzkarten mit Bestuhlung. Dies kam bei unseren Besuchern sehr gut an.


schatzerl, mach auf      schatzerl, mach auf
2011 "Schatzerl, mach auf"

2012 spielten wir das Stück "Der daklete Bua". Alle Vorstellungen waren ausverkauft und wir konnten wieder einen großen Erfolg feiern.

Der dalkete Bua Der dalkete bua
 
                       Der dalkerte Bua                
                                            2012 "Der dalkete Bua"

Im Jahr 2013 mussten wir leider aufs Theaterspielen verzichten, da das Sportheim umgebaut wurde mussten.

Nachdem der Sportheimumbau abgeschlossen war, spielten wir im Jahr 2014 das Stück         "Der Susi ihr G´spusi" auf der neuen Bühne. Die Spieler vollbrachten Höchstleistungen was wir aber auch unserer Maske zu verdanken hatten. Aus diesem Grund möchten wir uns von den Boader Leit aus Sindlbach bedanken „Hans und Marga Kraus“

Der Susi ihr G´spusi  Der Susi ihr G´spusi
2014 Der Susi ihr G´spusi

Die Theatergruppe des HVTV Sindlbach ist aus dem Bauerntheater nicht mehr wegzudenken und wird versuchen Sie auch in Zukunft mit lustigen Stücken zu erfreuen.
Wir können nur hoffen Sie bleiben uns als Zuschauer treu.

Der HVTV Sindlbach bedankt sich auch beim 1.FC Sindlbach für die Benutzung der Turnhalle in der jährlich unsere Bühne aufgestellt werden kann und so die Aufführungen stattfinden können.